Im Warenkorb

- leer -


Embedded PC, ultrakompakter Formfaktor, komplett lüfterlos für industriellen Einsatz

MiniPC3-3600

MiniPC3-3600
Vergrößern
Intel Core Prozessoren der 3. Generation. Lüfterlos, 216x270x93mm; 6x Seriell, 2x Gigabit LAN, 2x DIsplayport; UMTS ready
Pentium 2020M / 2,4, Keine Festplatte, 4 GB DDR4, 1x PCI Express x4, Basis-Garantie
Zum Anzeigen von Preisen loggen Sie sich bitte ein.

Konfigurieren & Bestellen

oder diese Basisausstattung
direkt in den Warenkorb
Menge  

Lieferzeit: ca. 1-3 Werktage

Prozessor / Core Logic
Intel Core i3 / i5; 2. und 3. Generation bis 35W TDP; QM77 Chipset

Display
Bis zu 3 unabhängige Displays

Video Controller
Intel HD4000 integriert

RAM/ Festplatte
max. 16GB DDR3, 2,5" Festplatte oder SSD, CFast Sockel

Schnittstellen
4x USB 3.0, 2x USB 2.0, 5x RS232, 1x RS232/422/485, 1x VGA o. DVI, 2x Display Port (Option: 2x Thunderbolt)

Kommunikation
2x GigaBit LAN; Option: W-LAN oder 3.5G

Abmessungen / Gewicht
216 x 270 x 93mm

Besonderheit / Sicherheit
Lüfterlos, Betriebstemperatur: -5°C bis 55°C, Luftfeuchtigkeit 10% bis 93%

Optionen
Erweiterungsslots: PCIe x4 / 2x PCIe x4 / 2x PCI / PCI+PCIe x4

[]

[]

[]

[]

[]

[]

MiniPC3-3600

Die micro\ce MiniPC3 sind lüfterlos und somit absolut geräuscharm. Mit Intel Core i3/io5 Prozessor der 3. oder 2. Generation und bis 8 GB DDR3 RAM verfügen sie über hervorragende Rechenpower. Durch zwei Display Ports können bis zu 3 unabhängige Bildschirme angeschlossen werden. Durch das sichere thermische Konzept meistert der MiniPC3 auch starke Vibrationen, Staub und hohe Umgebungstemperaturen, was ihn auch bei Industriebedingungen sehr wartungsarm macht. Durch die lüfterlose Auslegung werden die Dauerlaufqualitäten deutlich verbessert. NEU: Optional ist auch Thunderbolt-Konnektivität verfügbar.

Großartige Technik auf kleinsten Raum

Das kompakte System auf der Basis von Mobile Intel QM77 PCH kann mit Intel Core i5/i3 rPGA CPUs der 3. Generation ausgestattet werden. Die umfangreiche Ausstattung an Schnittstellen mit 4x USB 3.0, 2x USB 2.0, 5x RS232 und 1x RS232/422/485 ermöglicht die Anbindung des Systems an andere Peripheriegeräte in praktisch allen Situationen, die in der Industrie oder im kommerziellen Bereich auftreten können. Dual Intel Gbit LAN sorgt zudem für eine problemlose Verbindung zum Internet oder Ethernet. Dank den für die Bilderbearbeitung und –darstellung optimierten Intel Core CPUs der 3. Generation sowie 1x VGA, 1x DVI-D und 2x Display Ports ist der NISE 3600E besonders geeignet für Digital Signage Anwendungen oder Prozessvisualisierung. Bei Bedarf kann der NISE über 1x PCIex4 Erweiterungsslot mit Zusatzkarten sowie über den mini PCIe mit einem WLAN- oder 3.5G Modul erweitert werden. Als Arbeitsspeicher können bis zu 8GB DDR3 RAM installiert während für die dauerhafte Datenspeicherung 2x 2.5" SATA HDD Drive Bays oder 2x SATA DOM zur Verfügung stehen. Zudem kann ein Compact Flash über den optionalen CFast Socket installiert werden.

Optionale Highspeed Thunderbolt-Konnektivität.

Der MiniPC 3-36 kann optional mit zwei Thunderbolt Schnittstellen ausgestattet werden. Thunderbolt bietet sehr robuste Konnektivität mit Highspeed-Peripheregeräten (z.B. Frame Grabber für Bildverarbeitung) und hochauflösenden Monitoren. Mit Thunderbolt können sehr hohe Transferraten bis zu 20 Gbps erreicht, die etwa vierfacher USB 3.0-Geschwindigkeit entspricht. Über eine Daisy Chain können außerdem bis zu sechs Devices zusammengeschlossen. Damit eignet sich der MiniPC 3-36 nicht nur ausgezeichnet für Einsatzorte, in denen Realtime Videoaufzeichnung benötigt wird, sondern auch für alle Anwendungen, in denen ein schneller Transport und Austausch großer Datenmengen notwendig ist.

Robuster Dauerläufer:

Durch die lüfterlose Auslegung werden die Dauerlaufqualitäten deutlich verbessert. Eine SSD kann zur gänzlichen Vermeidung von bewegten Teilen und damit von Geräuschentwicklung ebenfalls verwendet werden. Gerade in der Industrie macht sich der MiniPC3 dadurch bezahlt, weil er sowohl Energie- als auch Wartungskosten spart.

Samsung SSDs - der Turbo für Notebook und PC

Die Lösung für langsame PCs und Notebooks liegt selten darin, diese zu ersetzen. Tauschen Sie am besten die Komponente aus, die oftmals den Flaschenhals darstellt: Die Festplatte

SSD statt Festplatte: keine Verzögerungen mehr

Als Datenspeicher sind Festplatten günstig, aber das Betriebssystem und Anwendungen sollten heute auf einer Solid State Drive, kurz SSD, installiert werden. Sie erfahren dadurch einen deutlichen Leistungsschub beim Hochfahren des Computers, beim Starten von Applikationen und insbesondere bei der gleichzeitigen Ausführung von mehreren Programmen. Zudem sind SSDs robuster gegenüber äußeren Einflüssen, wie Stöße und sie benötigen weniger Energie, was sich positiv auf die Akkulaufzeit auswirken kann. Auch ältere Computer lassen sich problemlos mit einer SSD ausstatten.